Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Geltung der AGB

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden mit der Erteilung eines Auftrages über Beratungsleistungen und/oder Schulungen verbindlicher Vertragsbestandteil.

Zustandekommen des Vertrages

Der Vertrag über die Erbringung von Beratungen, Leistungen und Schulungen kommt erst mit der Auftragsbestätigung durch die Firma Railconzept zustande. Gegenstand ist die vereinbarte Leistung, nicht der Erfolg.

Pflichten der Railconzept

Die Firma Railconzept verpflichtet sich, die ihr erteilten Aufträge mit größtmöglicher Sorgfalt durch fachlich qualifizierte Berater auszuführen. Der Erfolg der Arbeit wird maßgeblich beeinflusst durch die Mitarbeiter der Geschäftsleitung und die Mitarbeiter des Auftraggebers. 

Die Railconzept gewährleistet die fachgerechte Erbringung der Beratungen und Schulungen, die sie beeinflussen kann, übernimmt aber keine Garantie für das Ergebnis und die Umsetzung der erarbeiteten Ergebnisse.

Pflichten des Auftraggebers

Der Auftraggeber stellt der
Railconzept
alle für die Durchführung des Auftrages relevanten Unterlagen zur Verfügung und wird auf Verlangen für die notwendige Aufklärung unklarer Sachverhalte Sorge tragen. Der Auftraggeber wird darüber hinaus die Railconzept unaufgefordert von allen ihm bekannten Sachverhalten unterrichten, die für die Auftragserfüllung relevant sein können.
 

Anmeldung


Buchungen für öffentliche Seminare nehmen wir schriftlich, per Fax sowie von Bestandskunden auch telefonisch und per Email entgegen. Sie erhalten umgehend eine schriftliche Buchungsbestätigung. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Inhouse-Seminare und Trainingsprojekte werden durch einen individuellen Vertrag vereinbart.

 

Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.

 

Seminarabsagen durch Kunden

 

Eine Stornierung der Buchung bei öffentlichen Seminaren und Inhouse-Seminaren ist kostenfrei, wenn uns die Stornierung bis spätestens 8 Kalendertage vor Seminarbeginn vorliegt. Bei Stornierung bis spätestens 4 Kalendertage vor Seminarbeginn berechnen wir 50% des Honorars. Bei kurzfristiger Stornierung, vorzeitigem Abbruch oder Nichterscheinen berechnen wir das Honorar in voller Höhe.
Für Trainingsprojekte gelten gesonderte Bedingungen des jeweiligen Vertrages.

 

 

Seminarabsagen durch uns

 

Wir behalten uns vor, vom Vertrag zurückzutreten, falls die Veranstaltung wegen Krankheit der Trainerin bzw. des Trainers oder aus technischen oder organisatorischen Gründen (z.B. zu geringe Teilnehmerzahl) ausfallen muss. Selbstverständlich versuchen wir, einen Ersatztrainer bzw. - in Absprache mit Ihnen - einen anderen Termin und/oder Ort zu vereinbaren.
Sollte trotzdem einmal eine Absage durch uns notwendig sein, werden Ihnen bereits gezahlte Honorare erstattet. Weitergehende Ansprüche bestehen nicht.

 

Seminardurchführung

 

Alle Seminare werden von erfahrenen Trainerinnen und Trainern durchgeführt. Für einen optimalen Lernerfolg und Aktualität behalten wir uns vor, die Seminarinhalte kontinuierlich zu überarbeiten. Kleinere Abweichungen sind in das pädagogische Ermessen der Trainer/innen gestellt.

 

Unterlagen

 

Die in unseren Seminaren verwendeten Unterlagen dürfen ohne unsere schriftliche Genehmigung weder reproduziert, vervielfältigt noch verarbeitet und verbreitet werden.

 

 

Honorare

 

Honorare für öffentliche Seminare müssen 8 Werktage vor Beginn des Seminars bei uns eingegangen sein. Es gelten die Honorare der jeweils gültigen Preisliste zzgl. MwSt. Honorare für Inhouse-Seminare werden nach Beendigung des Seminars in Rechnung gestellt und sind 10 Kalendertage nach Rechnungszugang zu zahlen. Es gelten die Honorare der jeweils gültigen Preisliste zzgl. MwSt.
Honorare für Trainingsprojekte sowie Modalitäten der Zahlung werden in den jeweiligen Verträgen vereinbart.

 

Rechte Dritter

 

Von uns zugekaufte Seminarunterlagen oder Bücher unterliegen den Rechten der jeweiligen Autoren oder Verlage. Die auf unseren Rechnern installierte Software ist in der Regel durch Urheberrechte geschützt und darf nicht kopiert werden. Alle in unseren Seminaren vorgestellten Verfahren dienen der Veranschaulichung und sind nicht unbedingt frei von Rechten Dritter.

 

Öffentliche Zuschüsse


Die Railconzept prüft, ob für den Auftraggeber die Möglichkeit der Gewährung von Zuschüssen aus Bundesmitteln besteht. Sie übernimmt im Rahmen der Beratung die Vorbereitung entsprechender Antragsunterlagen. Für die Gewährung der Zuschüsse übernimmt die Railconzept keinerlei Garantie. 

 

Geheimhaltungspflicht

 

Die Railconzept und ihre Mitarbeiter sind zur Verschwiegenheit über die im Laufe der Beratung gewonnenen Erkenntnisse sowie unternehmens-, projekt- oder personenbezogene Sachverhalte über das Unternehmen des Auftraggebers verpflichtet. Ausgenommen hiervon ist die Nennung des Kunden als Referenz, soweit der Auftraggeber dem nicht ausdrücklich bei Auftragsvergabe widersprochen hat.

 

Datenträger

 

Wir bemühen uns, unsere DV-Installation virenfrei zu halten. Trotzdem übernehmen wir keine Haftung für Schäden jeglicher Art, die durch Verwendung von durch uns ausgegebenen Datenträger eventuell auf Ihren Rechnern entstehen. Gleiches gilt für mitgebrachte Datenträger, die Sie auf unseren Systemen einsetzen.

 

Datenschutz

 

Ihre Daten werden bei uns für interne Zwecke elektronisch gespeichert. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

 

Gültigkeit

 

Die AGB gelten ab 23.09.2013 bis sie durch überarbeitete AGB ersetzt werden.

 

 
 

Kontakt

Schulung - Beratung  - Arbeitsschutz

Jobs

WebsiteHeader1